Metapedia – Keine Alternative zu Wikipedia

Moin, liebe Freunde eines frei zugänglichen, unzensierten Internets!

Was wäre dieses Blog ohne einen (nahezu) unzensierten Zugriff auf das weltweite Netz von Servern? Zwar könnte ich hier veröffentlichen, was ich in Büchern lese oder selbst beobachte. Für die Recherchen, die ich für die Artikel bei NWO-Rebell.de anstelle, ziehe ich aber gewöhnlich auch Online-Quellen heran. Und diese mag ich besonders gerne unzensiert und propagandafrei!

Was von meinem Rechner empfangen und was von ihm an andere Computer über das Internet gesendet wird, wird zwar inklusive Sendezeiten etc. “mitgeschnitten”, aber immerhin kann ich mit ihm noch relativ frei im Netz navigieren. In China zum Beispiel wäre allein das schon ein Problem. Aber auch hier gibt es immer wieder Bestrebungen die Informationen, die über das Internet hoch- oder heruntergeladen werden können, zu zensieren, was bisher glücklicherweise zumindest größtenteils gescheitert ist.

Die üblichen Probleme mit Wikipedia

Wikipedia-Logo

Wikipedia-Logo

Nachtrag: Nur wenige Minuten, nachdem ich die ursprüngliche Version dieses Artikels veröffentlicht hatte, stieß ich auf das unten angesprochene Hitler-Zitat, weshalb ich den Artikel anpasste und deutlicher auf die mögliche Rechtsnähe von Metapedia hinwies. Dann habe ich den Vorwurf, Metapedia sei rechtsradikal, eingehender geprüft. Dabei stellte ich fest, dass viele Artikel einen gewissen Rechtsdrall aufweisen. Daher kann ich Metapedia nicht mehr guten Gewissens verlinken und habe diesen Beitrag entsprechend überarbeitet. Aussagen, zu denen ich nun nicht mehr stehe, sind durchgestrichen, Ergänzungen fett.

Zensur findet jedoch auch im deutschsprachigen Netz statt, nur ist sie hier etwas subtilerer Natur. Über die Online-Medien der großen Medienanstalten Deutschlands muss ich ja sicherlich nichts sagen, aber auch bei google und Wikipedia wird zensiert. Google möchte ich heute nicht thematisieren, sondern nur kurz auf Wikipedia eingehen und euch eine mögliche Alternative vorstellen.

Artikel werden in der beliebten Online-Enzyklopädie teils einfach gesperrt, so dass sie von neuen Benutzern nicht editiert werden können oder sind gar ganz von der freien Bearbeitung ausgenommen. Solche “Sperr-Spielchen” werden zum Beispiel beim Wikipedia-Artikel über Chemtrails getrieben. Mittlerweile scheinen wenigstens bei Wikipedia etablierte User diesen Eintrag wieder editieren zu können, jedoch bleiben neue Benutzer und Besucher von diesem Recht ausgenommen. Die Wahrheit wird bei Wikipedia ohnehin häufig sehr klein geschrieben, falls sie überhaupt geschrieben wird. Auch werden Sachverhalte jeglicher Themen nicht selten falsch dargestellt. Klar, das allseits beliebte “Wiki” ist für viele Zwecke brauchbar und teils auch mehr als das, aber gerade, wenn es um kritische Themen oder komplexe, wissenschaftliche Zusammenhänge geht, stößt man mit dem teils massiv zensierten und zu propagandistischen Zwecken missbrauchten Wikipedia als Informationsquelle schnell an seine Grenzen.

Metapedia als Alternative zu Wikipedia?

Logo der Pseudo-Enzyklopädie "Metapedia"Wer sich mit diesem Mist, der bei Wikipedia zum Teil produziert wird, nicht zufrieden geben möchte, findet vielleicht bei Metapedia vielleicht die benötigten Informationen, sieht sich jedoch der Gefahr ausgesetzt, auf (teils subtile) rechtsradikale Propaganda zu stoßen. Metapedia existiert seit 2007 und umfasst bisher mit etwas über 42.000 Artikeln eine doch recht beachtliche Anzahl an Einträgen.

Nachdem ich in der alternativen Enzyklopädie ein wenig gestöbert habe, muss ich sagen, dass die Artikel häufig nicht besonders ausführlich, jedoch unzensiert,  und wahrheitsnäher zu sein scheinen. Gerade die Sachlichkeit und die wahrheitsgetreue Darstellung von Tatsachen, die Wikipedia vor allem bei Verschwörungsthemen fehlt, bekommt auch hier scheinbar größere keine besonderns große Aufmerksamkeit beigemessen, und wenn doch, dann leider allzu oft, um hinter den Wahrheiten rechte Propaganda zu verstecken.

Metapedia ist rechtsextremer Natur

Andererseits wird Metapedia vorgeworfen, die Artikel seien rechtsextrem artikuliert beziehungsweise die Initiatoren der Seite seien Rechtsradikale. Direkt rechtsextremes Gedankengut habe ich bei Metapedia bisher nicht gefunden, habe aber auch nicht gezielt danach gesucht. Was mir in dem Artikel über die USA aber auffiel, war ein Zitat von Adolf Hitler, das mir sauer aufstieß und zwar kontextuell passend gesetzt, jedoch mehr als fragwürdig ist. Ich hätte es unter keinen Umständen angeführt und war von seinem Inhalt auch regelrecht angewidert. Sollte ich in Zukunft zunehmend den Eindruck gewinnen, Metapedia sei politisch voreingenommen oder gar eindeutig braun gefärbt, werde ich die Seite nicht mehr besuchen. Dies ist nun der Fall und Metapedia für mich damit als seriöse Quelle “gestorben”.

Zitate zur Kultur der VSA

  • „Amerika – das ist die Entwicklung von der Barbarei zur Dekadenz ohne den Umweg über die Kultur!“ (Georges Clemenceau)
  • „Die einzige Kultur, die in den USA gedeiht, ist Joghurt“ (Sprichwort)
  • „Was wir gegen diese Nation anführen ist in erster Linie der Kulturmangel. Zum Beispiel zeugt die widerliche Verhimmelung der Filmstars von einem allgemeinen Mangel an wirklich großen Idealen. Die ausgeprägte Sensationshascherei, die selbst vor den ekelhaftesten Darbietungen wie Frauenboxen, vor Ringkämpfen in Schmutz und Schlamm, vor öffentlichen Vorführungen von Mißgeburten, vor Zurschaustellung von Angehörigen besonders niederträchtiger Verbrecher und dergleichen nicht zurückschreckt, ist ein treffender Beweis für die Kulturlosigkeit dieses Landes. Angesichts dieser Tatsache sprechen wir Herrn Roosevelt das Recht ab über Deutschland als Richter aufzutreten“. — Adolf Hitler[5]

[…]

http://de.metapedia.org/wiki/VSA

Solange dies nicht der Fall ist, werde ich jedenfalls zukunftig auf der Suche nach Info-Futter auch bei Metapedia vorbeischauen. Wie immer gilt auch für Metapedia oder, aufgrund des Verdachts auf Rechtsfärbung, gerade für Metapedia, die gefundenen Informationen kritisch und unvoreingenommen zu lesen, sie keinesfalls leichtfertig zu glauben und vor allem die Motive der Verfasser zu hinterfragen.

Auch Metapedia wird nicht fehlerfrei sein und die Artikel in dieser Pseudo-Wikipedia-Alternative sind stellenweise, wie es bei Wikipedia aber auch der Fall ist, schlecht formuliert. Mein erster Eindruck von Metapedia ist zuweilen trotzdem ganz gut, da es kritisch und wahrheitsgetreuer geschrieben zu sein scheint, wobei mich das Hitler-Zitat schon sehr gestört hat. Viele Artikel bei Metapedia enthalten Wahrheiten, die gerade Verschwörungsgegner unterstreichen würden, jedoch werden diese offensichtlich instrumentalisiert, um neue Anhänger rechten Gedankenguts zu gewinnen. Von dieser neuen Praxis in der rechten Szene “Nachwuchs” zu gewinnen hatte ich bereits gehört, war ihr jedoch nicht direkt begegnet. Das ist nun geschehen und daher muss ich vor Metapedia ausdrücklich warnen. Es ist sehr traurig, dass man gerade sich die zumeist durch Freiheits- und Wahrheitsliebe auszeichnenden Verschwörungsgegner für dumm verkauft und versucht mit billigen Propaganda-Tricks in die rechte Szene zu involvieren.

Zu Metapedia geht’s hier!

Metapedia-Artikel “Verschwörungstheorie” (Auszug)

Es folgt eine kleine Kostprobe aus dem Metapedia-Artikel “Verschwörungstheorie”:

Der Begriff Verschwörungstheorie (in enger Definition auch: „Verschwörungsthese“) bezeichnet zwei unterschiedliche Sachverhalte, nämlich einen Kampfbegriff sowie eine historische bzw. zeitgeschichtliche These.

„Verschwörungstheorie“ als Kampfbegriff

Zum Einen ist dies begrifflich die „Verschwörungstheorie“ als eigentlicher Kampfbegriff, wenn jemand öffentlich diffamiert oder mundtot gemacht werden soll, indem man behauptet, dasjenige, was er politisch (oder sachlich) in der Öffentlichkeit vorträgt, sei eine „Verschwörungstheorie“ und schon allein deshalb nicht beachtenswert, sondern es blamiere vielmehr denjenigen, der solches vorträgt, als Person nachhaltig und endgültig. Die Bezeichnung einer Ansicht als „Verschwörungstheorie“ ist in diesem Sinn eine durchaus gängige propagandistische Maßnahme im Rahmen der psychologischen Kriegsführung, die insbesondere zur Diskreditierung von investigativen Journalisten, die der Aufklärung von Geheimdienstoperationen auf der Spur sind, eingesetzt wird.[1]

In derartigen Fällen fungiert die Verwendung des Wortes „Verschwörungstheorie“ faktisch als ein Totschlagargument. Es beendet jede inhaltliche Debatte sofort und ächtet die Person, die eine Debatte begonnen hat in grundsätzlicher Weise. Dabei wird unterstellt, eine bestimmte, meist politisch brisante Theorie sei nur eine substanzlose Spintisiererei und ganz abwegige Minderheitsmeinung. Wird der Vorwurf „Verschwörungstheorie” erhoben, so ist er also fast immer auch mit Pauschalierung und mit der hartnäckigen Weigerung verbunden, sich detailliert mit der betreffenden „Verschwörungstheorie” überhaupt zu beschäftigen. […]

http://de.metapedia.org/wiki/Verschwörungstheorie

Solche Wahrheiten schmeichelten mir kurzfristig, da ich es sehr ähnlich sehe. Dass sich der Verdacht auf Rechtsnähe bei Metapedia nun doch erhärtet hat, ist daher sehr schade. Die Wahrheit lässt sich aber besser woanders finden. Vielleicht gibt es ja sogar eine gute Wikipedia-Alternative, auf die ich bisher nicht gestoßen bin.

Nun aber zwei Beispiele, wie bei Metapedia rechtes Gedankengut verbreitet wird. Als erstes folgt ein Auszug aus dem Artikel “Juden”:

[…] Eine bestimmten Erbanlagen zugeschriebene Neigung zum Fettansatz (besonders auf Nacken und Schultern) und Beleibtheit im Allgemeinen tritt oft bei Juden auf. Stärkere Fettauflagerungen sind jedoch nur bei üppiger Lebensweise zu verzeichnen.[38]

Die überwiegende Mehrheit der Juden ist kurzköpfig, neigt aber eher zur Mittelköpfigkeit (ca. 50%). Die Lippen sind meist wulstiger als bei den abendländischen Völkern. Die Unterlippe hängt dabei sehr oft über. Oft erscheinen beide Augenlider wie verdickt und das Oberlid wirkt besonders schwer. So würde der „verstohlene Blick“ entstehen, der oft als sinnlich-brütend oder lauernd gedeutet wird. Das Gesicht trägt so den Ausdruck von Müdig- bzw. Schläfrigkeit und Anspannung. Die Kennzeichnung des „jüdischen Blickes“ deutet Hans F. K. Günther nicht als eine Schilderung leiblicher Merkmale, sondern zu einer des seelischen Ausdrucks. Der populäre englische Anthropologe John Beddoe spricht von einem „Ausdruck nachdenklicher Weichheit mit einem Anflug von Bedauern oder gelegentlich von Ängstlichkeit.“[39]

Im jüdischen Volk scheinen fleischige Ohrmuscheln häufiger zu sein.[36] Die besonders bei Männern anzutreffenden großen Ohren, die besonders stark im Kindesalter abstehen, wurden neben der „Judennase“ (auch „6er-Nase“ genannt) zu den typischen jüdischen Rassemerkmalen erhoben. […]

Weltweit existieren immer wiederkehrende Eigentümlichkeiten, die den Juden zugeschrieben werden. Genannt werden oft eine untilgbare Vorliebe und hervorragende Befähigung für Geld- und Handelsgeschäfte, überwiegende Neigung zum Wucher, ferner eine hervorragende Veranlagung auf dem Wege der List und Bestechung zu seinen Zwecken zu gelangen und sodann auch in den unteren sozialen Schichten im jüdischen Volk die Veranlagung, selbst auf dem Wege des kleinen Diebstahls und der Hehlerei Eigentum zu erwerben. Letzteres hat weltweit seinen Niederschlag in verschiedenen Sprachen gefunden. So definiert bspw. ein deutsches Wörterbuch aus dem 18. Jahrhundert das Verb juden bzw. jüdeln mit: „Auf Jüdische Art wuchern, einen übermäßigen unerlaubten Gewinn zu bekommen suchen“ und gibt als Beispielsatz: „Er judet (jüdelt) ärger als ein Jude“.[44] Und das Merriam Webster-Wörterbuch definierte im 19. Jahrhundert das als umgangsprachlich markierte englische Verb to jew (Jew = Jude) mit „to cheat or defraud, to swindle“ (dt. betrügen, schwindeln)[45] und selbst in der heutigen Zeit ist es im englischen Sprachraum noch gebräuchlich.[46]

Angehörige des jüdischen Volkes sollen durchschnittlich intelligenter sein als die europäischen Völker und hätten einen um 15 Punkte höheren Intelligenzquotienten (IQ). Erklärt wird dies durch einen außerordentlichen Selektionsdruck, dem sich die Juden im christlichen Abendland ausgesetzt sahen.[47] Die im Judentum über Jahrhunderte betriebene Familien- und Heiratspolitik hätte zu dieser Ausbildung der angeblich überdurchschnittlichen Intelligenz geführt. Widerlegt wird diese These im vergleichenden IQ der Völker, nach dem Israel einen durchschnittlichen IQ von 94/94 (96/89) besitzt. Allerdings handelt es sich dabei nicht nur um den Mittelwert der Juden in Israel, sondern um den Mittelwert aller in Israel wohnenden Personen. Der durchschnittliche IQ in Deutschland beträgt hingegen 102/97 (100/98). […]

http://de.metapedia.org/wiki/Jude

[Anmerkung: Auch, wenn “den Juden” hier ein höherer durchschnittlicher IQ zugeschrieben wird, bleibt es dennoch ein unangemessener Vergleich zwischen “der jüdischen Rasse” und dem Rest der Deutschen. Tauschte man in dem Text “Juden” zum Beispiel gegen “Asiaten”, hinterließe der Text in mir trotzdem ein Gefühl der Unverständnis gegenüber derartiger Formulierungen.]

Das nächste Beispiel entstammt dem Artikel “Holocaust (Massenvernichtung)”:

Mit dem Begriff Holocaust (alternativ Shoah) verbindet man im Shoaismus die insbesondere in der BRD durch Strafrecht und Erziehung reglementierte Vorstellung von einer geplant und industriell durchgeführten Vernichtung von ungefähr sechs Millionen Juden[1] und weiterer Menschen durch die Nationalsozialisten in den Jahren 1942 bis 1945.

Gemäß politisch korrekter Geschichtsauffassung gilt die Holocaust-Massenvernichtung als offenkundig, weil es diesbezüglich zahlreiche Aussagen und schriftliche Überlieferungen von Augenzeugen[2] sowie Schriftstücke aus den Nürnberger Prozessen gibt, so z.B. der Gerstein-Bericht und die Höß-Geständnisse. Die physikalisch-chemischen Betrachtungen, welche auf diesen Überlieferungen fußen, sind nicht Gegenstand dieses Artikels, sondern werden in den Artikeln Gaskammerexperiment und Gaskammertemperatur behandelt.

Insbesondere Shoaisten vertreten den Standpunkt, die nationalsozialistische Regierung habe eine, heute als Holocaust benannte Judenmassenvernichtung u.a. mit Hilfe von Gaskammern geplant, vorbereitet und in industrieller Manier ausgeführt. Unterdessen gilt eine Hinterfragung der hypothetischen Vorkommnisse als nicht politisch korrekt und wird vor allem von Anhängern der shoaistischen Religion strikt abgelehnt. Geschichtsrevisionistische Kreise teilen diese Sichtweise nach kritisch-wissenschaftlicher Thematisierung im Wesentlichen nicht (→ Holocaust-Revisionismus). In der offiziellen Geschichtsdarstellung gilt der Holocaust als offenkundige Tatsache. Aufgrund der Verbotsgesetze im österreichischen Teil Deutschlands und dem § 130 StGB in der BRD ist es im größeren öffentlichen Rahmen nicht möglich, rechtlich ungefährdet in Detailfragen (z. B. Logistik) Argumente und Gegenargumente zu rezipieren. Da insofern die inhaltliche Prüfung und freie Erörterung verwehrt ist, degeneriert die Frage, ob wirklich alle Einzelheiten der offiziellen Geschichtsschreibung korrekt sind, zur Glaubensfrage.

“Tatsächlicher Zusammenhang”

Infolge der während des Zweiten Weltkrieges eskalierten Typhusepidemie mit drastisch zunehmenden Todesfällen wurden in deutschen Konzentrations- und Arbeitslagern spezielle Räumlichkeiten zur desinfizierenden und entwesenden Durchgasung von Gegenständen, wie z.B. Kleidung, eingerichtet. Zur Bekämpfung der Kleiderläuse, den bedeutendsten Überträgern des Tyhpus-Erregers, kam das damals bewährte Schädlingsbekämpfungsmittel Zyklon B zur Anwendung.[3] Aufgrund der hohen Anzahl der an Tyhphus Erkrankten wurden entsprechend geeignete Konzentrationslager in Quarantänelager umgewandelt, wo die erforderlichen hygienischen Desinfektionsmaßnahmen gründlicher durchgeführt werden konnten, als es in sonstigen Lagern der Fall war. Trotz der drastischen Seuchenbekämpfungsmaßnahmen forderte die Tyhphus-Epidemie gerade in den Arbeitslagern zahlreiche Todesopfer. Das Internationale Rote Kreuz registrierte insgesamt 271.304 beurkundete Sterbefälle. (siehe nebenstehende Auflistung)
Die Verstorbenen wurden in den lagereigenen Krematorien verbrannt. Erdbestattungen waren aus hygienischen Gründen kaum realisierbar. […]

http://de.metapedia.org/wiki/Holocaust_(Massenvernichtung)

Angesichts der offensichtlichen Rechtspropaganda kann ich Metapedia nicht als Alternative zu Wikipedia empfehlen, sondern möchte euch bitten mit dieser Seite sehr vorsichtig umzugehen. Mmir war anfangs nicht klar, ob Metapedia tatsächlich rechtsgerichtet ist oder nicht, da die Artikel, die ich zuerst las, keine rechtsextreme Ideologie erkennen ließen. Nach dieser musste ich erst genauer suchen.

Kennt ihr seriöse Alternativen zu Wikipedia bei denen Zensur abgelehnt und die Wahrheit groß geschrieben wird? Und, was haltet ihr von Metapedia und dessen Manipulationstaktik?

Bücher zu den Themen Rechtsextremismus, Wahrheit, Propaganda & Medien

GD Star Rating
loading...
Metapedia - Keine Alternative zu Wikipedia, 2.8 out of 10 based on 42 ratings

Möchtest du etwas zum Thema beitragen? Du kannst:

The following two tabs change content below.
Moin, lieber Freund der NWO-Rebellion! Mein Name ist "gravityy" und ich bin der Betreiber dieser Seiten. Als admin von NWO-Rebell.de schreibe ich bei Gelegenheit über die Neue Weltordnung und ihre satanistischen Hintermänner. Es ist mir eine große Freude mehr über das Wirken der Verschwörer im Hintergrund in Erfahrung zu bringen und anschließend nach bestem Wissen und Gewissen darüber zu informieren. Ich hoffe, dir gefallen meine Artikel und wünsche viel Spaß beim Lesen und Kommentieren!

33 comments to Metapedia – Keine Alternative zu Wikipedia

  • Auch ich habe MetaPedia’mal kurz kennen-lernen dürfen und’fand es anfänglich auch recht interessant. Allerdings bekam ich dann’bald Probleme mit einem der Verwalter, weil ich wohl nicht so rechts-konform war. Dadurch wurde mir klar, daß die Betreiber von MetaPedia wohl politisch noch beschränkter denken als auf WikiPedia. Es wird zwar tatsächlich etwas geschrieben, was auf WikiPedia gelöscht worden wäre aber das ist auch alles. Man ist nicht in der Lage über den Tellerrand hinwegzuschauen. Die Schuld ist nur bei den Anderen zu suchen.
    Ich werde zwar wohl weiterhin diese Seite zur Information nutzen aber eben nur neben vielen anderen Quellen. Es stellt für mich absolut keine Alternative dar.
    Es ist’schade, daß MetaPedia von gefährlich Rechtsradikalen kontrolliert wird, die mit ihrer Propaganda am liebsten wieder einen neuen, sinnlosen Krieg dem deutschen Volke aufzwingen wollen.
    Das hätte ja sogar Hitler abgelehnt – es riecht sehr stark national-demokratisch und da kann man’nur hoffen, daß die jüdische Lobby solche Leute nicht doch wieder für ihre Zwecke nutzen würde, um DeutschLand oder sogar ganz Europa wieder in Schutt und Asche zu verwandeln und so’das Übervölkerungsproblem lösen.
    Wer dazu noch Näheres wissen will, der kann die ganze Erfahrung hier lesen: http://phatheya.wordpress.com/2013/10/28/metapedia-wird-durch-verwalter-wie-rauhreif-gefahrlich-rechtsextrem-und-ist-lediglich-erganzung-zu-wikipedia/
    Der Beitrag von Mila hat mir am besten gefallen.

    GD Star Rating
    loading...
  • Egal

    Ich finde die Ausführungen des Admins und einiger “nicht-rechter” Kommentatoren schon recht aufschlußreich. Ihr denkt, Ihr seid nonkonform, aber spätestens wenn ich hier sowas wie “menschenverachtend”(typische BRD-Sprache), “Rechtsradikale wollen neuen Krieg beginnen”(die wahren Hintergründe des 2. WK sind anders als die Schulmeinung, aber lassen wir das), “Juden sind nur eine Glaubensgemeinschaft”(seltsam, daß sogar die selber das anders sehen – siehe Einwanderungsbestimmungen für Israel) usw. lese, weiß man, daß dem nicht so ist. Ach ja, wenn Ihr mal echte Hetze sehen wollt, dann schaut euch mal Seiten wie Indymedia an.
    Und wenn hier jemand Wikipedia ernsthaft als “seriös” bezeichnet…das sehen die meisten Hochschullehrer ganz anders.
    Die Bewertung des Artikels spricht ja auch Bände. Soviel dazu.

    GD Star Rating
    loading...
  • Gastleser

    Hallo Mila,

    gute Ausfuehrung, erklaerlich geschrieben, da gibt es nichts hinzuzufuegen. Ausser eins stoerrt mich dann doch.
    Du hast geschrieben:

    Und ich, eine Russin und Bürgerin der ehemaligen Sowjetunion, eines Landes, das bekanntlich von Deutschland überfallen worden war.
    Das sagt die Systempresse und die selbsternannte Geschichtselite.

    Und diese Aussage von Dir ist bereits von Deinem Landsmann Viktor Suworow laengst wiederlegt worden: Und das kannst Du in dem Buch
    Stalins verhinderter Erstschlag – Hitler erstickt die Weltrevolution – nachlesen. Und auch noch viel mehr was Euer Russischer Staatsman Stalin mit dem DR und Europa alles vorhatte.
    Was durch Hitler vereitelt wurde.
    Und diese Aussagen kommen von Einem Russischen Historiker und nicht von einem Linken oder rechten Spinner.
    Ansonsten suche weiter nach der Wahrheit, diese macht Dich frei

    GD Star Rating
    loading...
  • Wahr-Sager

    Was hast du gegen Rechte? Oder anders gefragt: Was verstehst du unter “rechts”?

    GD Star Rating
    loading...
  • free_willy

    Metapedia als Alternative zu Wikipedia???? Das soll ja wohl ein Scherz sein!!!

    Kurz vor der letzten Wahl zum 18. Bundestag habe ich unter dem Stichwort “Bundestag” mal bei Metapedia nachgesehen. Während es in wikipedia einen vielseitigen Artikel mit über 30 Quellangaben zur Zusammensetzung, Funktion und Geschichte des deutschen Bundestages gibt, beschränkt sich metapedia auf ganze 4 Sätze inhaltsleeren Sermon. Als einzige Quelle ist bundestag.de angegeben natürlich mit dem Hinweis, dass man sich beim Aufruf dieser Seite “Umerziehungsliteratur in antideutschen Sinne” ausliefert.

    Tut mir leid, aber man muss schon ziemlich weit rechts abgedreht sein, um eine Seite wie metapedia als ein Nachschlagewerk mit Anspruch auf Wissensweitergabe zu sehen.

    Bin ich froh, in einem Land zu leben, wo es den öffentlich rechtlichen Rundfunk, eine freie Presse, ein freies Internet und freie Meinungsäußerung gibt. So kann ich mich informieren und zwar ohne Desinformationsseiten wie metapedia.

    GD Star Rating
    loading...
  • Gastleser

    Hallo free_willy

    In welchem land lebst Du denn?

    Du hast geschrieben: Bin ich froh, in einem Land zu leben, wo es den öffentlich rechtlichen Rundfunk, eine freie Presse, ein freies Internet und freie Meinungsäußerung gibt. So kann ich mich informieren und zwar ohne Desinformationsseiten wie metapedia.

    Die BRD kann das allerdings nicht sein.

    Rundfunk und Presse ist gekauft und wer mit offenen Augen und Ohren durch die Strassen geht wird das auch sehr schnell erkennen, sieht man ja an der Deutschfeindlichen Scheisse die da rauf und runter gepredigt wird. Weise Sie darauf hin und kannst Namen und Quellenangaben nennen wo Sie es nachleden koennen, wirst Du gleich in die rechte Ecke gestellt da das System Dir nichts entgegenzusetzen hat, weil Du einfach Recht hast und da hilft halt nur Einschuechterung und die Nazi Keule ( Mir hat bis heute noch keiner Erklaeren koennen was den ein Nazi ist ??) Das Internet ist voll damit. Da kannst Du linkes sowohl rechtes Gedankengut selbst nachlesen und Dir Deine eigene Meinung bilden. Wer voreingenommen an sowas geht ( betrifft nicht nur Metapedia )hat in meinen Augen eh schon verloren. Nur wer beide Seiten der Medallie kennt kann mitreden, ansonsten einfach mal die Klappe halten. ;-)

    Auch in der BRD wird massiv das Internet zensiert, wer sich allerdings nur auf Google mit geloggte Seiten aufhaelt dem faellt sowas natuerlich auch nicht auf, somit wir bei der freien Meinungsäußerung waeren.

    Weisst Du wieviele Menschen die in den Augen unser Kasperlpolitikerkaste in deutsche Gegaengnissen sitzen weil sie nicht konform mit den Aussagen sind was uns vorgekaut wird? Das sind genug. Und Du sprichst von freier Meinungsäußerung, die gibt es in diesem Land nicht mehr.

    Wie der Name schon sagt eine freie Meinungsäußerung muss auch das unangenehme zulassen, und darueber muss disktiert werden, egal ob Sich da irgendeine Religion, Glaubensbekennerschaft und sonst irgendeine Gruppe angefriffen fuehlt.

    Und solange diese Misstaende nicht beseitigt werden,ist es nicht wert irgendeine Diskussion zu fuehren.

    GD Star Rating
    loading...
  • Metapedia ist ganz einfach ein sagen wir mal ideologisch geprägtes Wiki. Gemacht von Leuten mit einer bestimmten Weltanschauung mit dem Ziel andere Leute von ihrer Sichtweise zu überzeugen. Noch dazu sind diese Sichtweisen dann oft auch noch ziemlich radikal. Natürlich ist Metapedia nicht das einzige derartige Wiki… es gibt eine ganze Reihe derartiger Wikis von allen möglichen Parteien und Ideologien und allen möglichen Religionen von Muslimen bis Atheisten die alle ihr eigenes Wiki gegründet haben. Solche Wikis sind höchstens dann eine Alternative zu Wikipedia, wenn man selbst einer dieser Gruppen angehört.

    Trotzdem habe ich selbst einmal versucht eine Alternative zu Wikipedia zu gründen. Denn ich habe festgestellt das Leute die von einem Thema nicht wirklich Ahnung haben und das Ziel haben ihre eigenen Ansichten zu propagieren dazu tendieren vage Andeutungen zu machen und um den “heißen Brei” reden. Deshalb wollte ich ein Wiki gründen in dem alles möglichst klar und einfach erklärt wird: http://www.simplepedia.de (allerdings habe ich erst 2013 damit angefangen weshalb es noch keine große Beachtung gefunden hat)

    GD Star Rating
    loading...
  • Frankstein

    „Man merkt die Absicht und man ist verstimmt.“ Dieses Zitat trifft wohl auf Metapedia zu , aber noch viel mehr auf Wikipedia. Ich habe ganz zu Anfang des deutschen Wikipedia versucht, falsche Tatsachen zu berichtigen. So wie sie in jedem Lehrbuch zu lesen waren.
    Dabei ging es nur um falsche Begriffszuordnungen. Ein wissenschaftlicher Grundsatz besagt, dass in der Debatte immer die Erstzuordnung gilt. Wie sonst sollte wohl eine Debatte möglich sein ? Beispiel = auf dem Marktstand liegen Äpfel und ich sage „ bitte ein Kilo Äpfel „. Sagt der Händler = „ Sagen Sie Bananen“. Genauso sind die Beiträge von Wikipedia, Äpfel werden als Bananen verkauft, das Ergebnis ist Mus. Wikipedia ist Propaganda, ist Geschichts- und Tatsachenfälschung und keineswegs seriös. Man muss schon wirklich mehrere Wikis bemühen, die alle tendenziös sind. Das kann auch gar nicht anders sein. Und ein rechts gerichtetes Wiki wird wohl kaum die Macht der linksgerichteten Medien bedrohen können.
    Man muss es nicht empfehlen, davon distanzieren muss man sich aber auch nicht. Mit dem ganzen distanzieren käme man ja nicht einmal mehr zum Schlafen. Die Furcht, die im Beitrag von EnRico-Nest-lär zum Ausdruck kommt, ist schon beinahe pathologisch zu nennen, aus Furcht vor der jüdischen Lobby. Und wenn Free-Willy seine Staatsbürgerkunde bei Wikipedia aufpolieren muss, sage ich nur „ armes Deutschland“. Und sein letzter Satz ist reiner Sarkasmus, sind dies doch alles Geschenke der „jüdischen Lobby“.

    GD Star Rating
    loading...
  • Werner Berlin

    Wikipedia ist nur im naturwissenschaftlichem Bereich seriös.
    Im politisch-historischem Bereich ist Wikipedia eine zionistische Kampfwebsite.
    Da ist eine Website wie Metapedia ein dringend benötigter Ausgleich. Die Wahrheit liegt dann irgendwo in der Mitte.

    http://www.youtube.com/watch?v=wIYhE-hei2Y

    GD Star Rating
    loading...
  • hatekafer

    In Deutschland gibt es keine freie presse. Und meine Meinung bilde ich mir immer noch selbst.Metapedia ist immer noch ehrlicher als die gesamte verlogene und von den feinden der Menschheit bezahlten Medien.

    GD Star Rating
    loading...
  • Drafi

    Eine Alternative zu Wikipedia ist: de.wikimannia.org.

    GD Star Rating
    loading...
  • Marc

    Ihr seid keine “NWO-Rebellen” sondern höchstens Desinformanten, wenn ihr tatsächlich ein Lügenprotal wie “Wikipedia” befürwortet. Hinter “Wikipedia” steht eindeutig die NWO, hinter “Metapedia” allerdings nicht. Keine Ahnung, welche bezahlte Trollabordnung des Systems hinter eurer angeblichen “Rebellenseite” steht.

    GD Star Rating
    loading...
    • Moin, Marc!

      Befürwortete ich Wikipedia, wenn ich schrieb:

      Artikel werden in der beliebten Online-Enzyklopädie teils einfach gesperrt, so dass sie von neuen Benutzern nicht editiert werden können oder sind gar ganz von der freien Bearbeitung ausgenommen. Solche “Sperr-Spielchen” werden zum Beispiel beim Wikipedia-Artikel über Chemtrails getrieben. Mittlerweile scheinen wenigstens bei Wikipedia etablierte User diesen Eintrag wieder editieren zu können, jedoch bleiben neue Benutzer und Besucher von diesem Recht ausgenommen. Die Wahrheit wird bei Wikipedia ohnehin häufig sehr klein geschrieben, falls sie überhaupt geschrieben wird. Auch werden Sachverhalte jeglicher Themen nicht selten falsch dargestellt. Klar, das allseits beliebte “Wiki” ist für viele Zwecke brauchbar und teils auch mehr als das, aber gerade, wenn es um kritische Themen oder komplexe, wissenschaftliche Zusammenhänge geht, stößt man mit dem teils massiv zensierten und zu propagandistischen Zwecken missbrauchten Wikipedia als Informationsquelle schnell an seine Grenzen.

      ?

      Weder Wikipedia noch Metapedia würde ich gerne unreflektiert für jeden Zweck heranziehen wollen.

      GD Star Rating
      loading...

Leave a Reply

  

  

  


+ zwei = 5

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Gold und Silber günstig kaufen