US-Soldat nach Irak-Einsatz: “Der wahre Terrorist war ich.”

Während einer Pressekonferenz sprach sich ein US-Soldat nach seinem Irak-Einsatz die Sorgen von der Seele:

Ich wollte immer stolz auf meinen Einsatz sein, aber ich konnte nur Scham empfinden. Die Tatsache der Besatzung war nicht mehr durch Rassismus zu übertünchen. Das waren Leute, menschliche Wesen. Seitdem quälen mich jedes Mal Schuldgefühle, wenn ich einen alten Mann sehe, wie den, der nicht laufen konnte, den wir auf eine Trage rollten und die irakische Polizei anwiesen, ihn wegzubringen. Wenn ich eine Mutter mit ihren Kindern sehe, wie die, die wild weinend schrie: “Ihr seid schlimmer als Saddam!”, als wir sie aus ihrem Haus trieben. Wenn ich ein junges Mädchen sehe, wie jenes, das ich am Arm packte und auf die Straße zerrte. Man sagte uns, wir kämpften gegen Terroristen.

Der wahre Terrorist war ich und der wahre Terror diese Besatzung. […]

Hier ein Ausschnitt seiner Rede:

Dieser Mann hat sich durch das von ihm Gesagte meinen vollen Respekt verdient, denn es gehört sehr viel Mut dazu, sich selbst solche Fehler einzugestehen und öffentlich seine wahren Gefühle über ein – in den Massenmedien – mehr als verharmolstes Thema preiszugeben. […]

Es ist extrem grausam und sehr schwer nachvollziehbar, welch schwerwiegendes Unheil die Besatzer in Afghanistan und im Irak anrichten. Hier sehen wir ein Beispiel, wie US-Soldaten Zivilisten misshandeln:

Allerdings habe ich schon bei weitem schlimmere Videos gesehen, in denen gefilmt wurde, wie US-Söldner durch die Straßen fahren und willkürlich Zivilisten erschießen. Sie schossen einfach aus ihrem Wagen auf vorbeifahrende Autos. Das Video ist mir zu grausam, um es hier zu zeigen. Jeder der es nicht glauben kann, kann es z.B. bei Youtube finden…

Bewachung der Opiumproduktion Aufgabe der Bundeswehr

Wovon man fast gar nichts mitbekommt, ist, was denn überhaupt zu den Aufgaben der Bundeswehr in Afghanistan gehört. Ein Befehlshaber (keine Ahnung, welcher Rang) der Bundeswehr wurde dabei gefilmt, wie er  – hinsichtlich der Opiumproduktion in Afghanistan – sagte:

Was insgesamt Drogen betrifft, wissen sie. Wir beteiligen uns nicht dran, wir haben kein Mandat. Man stellt sich eben nicht vor das Mohnfeld, um sich fotografieren zu lassen, weil’s so gut ist, das seiner Freundin, Frau oder Angehörigen zu Hause zu zeigen.

Dass die Bundeswehr kein Mandat dafür hat, Mohnfelder zu bewachen, hält sie offenbar nicht davon ab, es trotzdem zu tun. Seitdem die “westliche Allianz” in Afghanistan einmarschiert ist, hat sich die afghanische Opiumproduktion verzehnfacht!

Mehrfach sind mittlerweile schon Flugzeuge der CIA abgestürzt, wodurch sich herausstellte, dass mit diesen Flügen tonnenweise Kokain und andere Drogen geschmuggelt werden.

http://worldcontent.twoday.net/stories/4293297/

siehe auch: weiterführende Literatur und andere Medien

GD Star Rating
loading...

Möchtest du etwas zum Thema beitragen? Du kannst:

The following two tabs change content below.
Moin, lieber Freund der NWO-Rebellion! Mein Name ist "gravityy" und ich bin der Betreiber dieser Seiten. Als admin von NWO-Rebell.de schreibe ich bei Gelegenheit über die Neue Weltordnung und ihre satanistischen Hintermänner. Es ist mir eine große Freude mehr über das Wirken der Verschwörer im Hintergrund in Erfahrung zu bringen und anschließend nach bestem Wissen und Gewissen darüber zu informieren. Ich hoffe, dir gefallen meine Artikel und wünsche viel Spaß beim Lesen und Kommentieren!

Leave a Reply

  

  

  


− eins = 3

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Gold und Silber günstig kaufen